„Gefüllte“ Auberginenstreifen

In der Kita, in der ich letztes Jahr Praktikum gemacht habe, gab es eine wunderbare Köchin, die für die Kids ständig neue Kreationen gekocht hat. Unter anderem gab es mal als kleinen Snack Auberginenstreifen mit einer Paprikacremefüllung. Ich hatte so unglaublich Appetit auf diese Dinger, dass ich sie einmal nachgemacht hab. Da ich kein Rezept zur Verfügung hatte, hab ich mich einfach mal ein bisschen ausgetobt und siehe da, es schmeckt fantastisch und ist auch noch super schnell zubereitet.

Was man braucht:
eine rote Paprika
1/4 chinesischen Knoblauch
Tomatenmark
Sojacuisine
eine Aubergine
Salz
Pfeffer
Leinsamenöl (oder Olivenöl)
Zitronensaft

Und so gehts:

  1. Die Paprika in vom Stiel und den Kernen befreien und in grobe Stücke schneiden.
  2. Die Paprika mit einem Pürierstab kleinpürieren (vorsicht, das ist ne riesen Schweinerei). Wenn noch ein paar Stückchen überbleiben, ist das nicht so schlimm.
  3. Den Knoblauch grob klein schneiden und mit pürieren.
  4. Mit etwas Öl, Salz, Pfeffer und einem Schuß Sojacuisine abschmecken.
  5. Die Aubergine in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft bestreichen, damit sie nicht braun werden.
  6. Etwas Öl auf den Auberginenstreifen verstreichen, etwas Salz drüber streuen, die Paprikacreme auf der Aubergine verteile und dann zusammenrollen. Einen Holzzahnstocher uzm Halt durch die Rolle stechen, fertig.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s