Kochbananencurry

Warum sollte Curry eigentlich immer mit Ananas sein? Wir haben irgendwann aus einer Laune herraus mal Kochbananen geholt, eigentlich um ganz normal frittierte Kochbananen zu essen, in dem Beutel waren aber jedoch soviele Bananen drin, das wir uns überlegt hatten, ein leckeres Curry daraus zu machen. Umwerfend!

Was man braucht:
1-2 Kochbananen
Wildreis
(grüne) Paprika
Kichererbsen
Zwiebeln
Margarine
Mehl
Currypulver
Thandoripulver (optional)
Salz
Pfeffer

Und so gehts:

  1. Kochbanen und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebeln in Streifen schneiden, Knoblauch kleinhacken. Alles ausser den Knoblauch anbraten und zur Seite stellen. Kichererbsen abgießen und etwas von der Flüssigkeit auffangen.
  2. In der Zwischenzeit den Reis kochen. Loser Reis schmeckt am besten: 2 Tassen Reis in einen Topf und die doppelte Menge an Wasser dazu gießen, etwas Slaz dazu
  3. Für die Soße eine Mehlschwitze anrühren. Margarine schmelzen lassen und mit Mehl „ablöschen“: so viel Mehl unterrühren, bis ein etwas zäher Klumpen MargarineMehl-Gemisch entsteht. Nach und nach Wasser und Kichererbsenwasser dazugießen bis eine gewünschte Konsistenz entsteht. Mit Curry, Thandori, Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt wirds etwas kniffelig. Die Soße sollte nicht zu flüssig sein! Eine kleine Ecke in der Pfanne von der Soße „befreien“ und den Knoblauch kurz anbraten. Dann Kichererbsen, Bananen, Zwiebeln und Paprika wieder dazu geben und alles kurz aufkochen lassen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s