Ein (fast) perfektes Schlaraffenland

Meine Eltern haben mir immer vom Isemarkt vorgeschwärmt. Wie toll dass da ist, was man da alles kaufen kann und so weiter und sofort. Jetzt war ich letzten Freitag endlich mal selber auf dem Isemarkt, der ist nämlich gar nicht weit von mir weg und ich kann das ganze mit nem netten Spaziergang verbinden. Wo soll ich anfangen: ich war begeistert!

Der Isemarkt verläuft unter der Bahntrasse zwischen der U3 Hoheluft und Eppendorferbaum, ist also eine halbe Ewigkeit lang. Hier gibt es unzählige Stände, die auch für vegan lebende Menschen sehr interessant sind. Natürlich gibt es hier auf Fleischer, Käseverkäufer, Fischverkäufer und diveres andere unvegane Sachen, dafür gibts aber auch eine ganze Menge vegane Sachen. Nicht super spezielles, aber das ist meiner Meinung nach auch gar nicht so wichtig.

 

Es gibt hier einen Gemüsestand nach dem anderen, bei jedem siehts leckerer aus. Und vor allem: es sieht überall richtig frisch aus. Im Supermarkt hat man ja öfter mal Sachen, die schon nicht mehr so toll aussehen. Was natürlich eigentlich kein Grund ist, diese Sachen nicht mehr zu kaufen, wer aber mal in einem Supermarkt gearbeitet hat und weis, wie teilweise mit den Sachen umgegangen wird, der weis vielleicht was ich meine. Zur Zeit ist man als Spargelfan auf dem Isemarkt wohl im großen Spargelparadies, denn an jeder Ecke gibt es Massen an Spargel zu kaufen, grüner Spargel, weißer Spargel, Spargelköpfe, Spargelschäler für Links- als auch für Rechtshänder.

 

Was ich ganz toll fand, dass man hier nicht nur Bio-Obst und- gemüse kaufen kann, sondern das es hier sogar fair gehandelte Bananen gibt. Die gibts selbst in dem Bioladen in dem ich arbeite nicht. Die Rhabarberzeit ist ja auch gerade im Anlaufen und so kann man hier auch normalen und Himbeerrhabarber in rauen Mengen an jeder Ecke kaufen. Etwas noch ganz feines sind die paar Gewürzstände die es gibt, denn hier gibt es eine riesige Auswahl an tollen Gewürzen die man so im Laden vielleicht gar nicht so unbedingt kaufen kann.

Es gibt auch zwei oder drei Stände, an denen man diverse Nüsse, Samen, gelierte und getrocknete Früchte kriegen kann. Alles reichlich und in großen Tüten. Das ganze hat natürlich auch alles so seinen Preis und so kann man auf dem Isemarkt doch schon ne ganze Menge Geld lassen. Allerdings finde ich, dass es das Geld absolut wert ist, denn man schmeckt den Unterschied zu Gemüse und Obst, dass man im Supermarkt bekommt.

Brot kann man auf dem Isemarkt natürlich auch kaufen. Hier gibt es eine gute Auswahl an veganen Sachen, teilweise stehen die Inhaltsstoffe auf den Preisschildern und ansonsten kann man die Verkäufer einfach fragen, die helfen einem dann weiter. Was gibts sonst noch so auf dem Isemarkt? Ein paar Händler mit Kleidung und Nippes, einen Linkshändershop, einen Stand mit der „besten“ Vanille der Welt und Blumenverkäufer.

Wer also mal in Hamburg ist, oder aus Hamburg kommt und noch nie da war: ein Besuch auf dem Isemarkt lohnt sich auf jeden Fall. Man hat sogar 2 Mal die Woche die Möglichkeit, hier einkaufen zu gehen, der Isemarkt ist jeden Dienstag und Freitag von 8h30-14h00.

Advertisements

2 Kommentare zu „Ein (fast) perfektes Schlaraffenland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s