Apfelkuchen

Apfelkuchen geht immer, am besten warm und wenn mans dann ganz dekadent will, dann hat man noch lecker Sahne dazu 🙂

Was man braucht:
300g Mehl (am besten 1050)
200g Margarine
100g Zucker
2 Teelöffel Backpulver
4 große Äpfel (am besten Saure)
Stärke
Wasser
Rosinen (optional)
gehobelte Mandeln
Agavendicksaft
Zimt
Und so gehts:

  1. Als erstes Mehl, Zucker und Backpulver vermischen, dann die Margarine hinzugeben und zu einem mürben Teig verkneten. Falls der Teig zu krümelig ist, ein wenig mehr Margarine nehmen, der Teig sollte aber nicht zu matschig werden.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 30 min in den Kühlschrank legen.
  3. Die Äpfel in kleine Stücke schneiden, ein bis zwei Esslöffel Stärke mit Wasser verrühren und zu den Äpfeln geben. Das ganze aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Rosinen und Mandeln dazugeben, mit Agavendicksaft (oder noch mehr Zucker) süßen und Zimt hinzugeben.
  4. Nach 30. Minuten eine Spring- oder Tarteform mit ca. 3/4 des Teiges auslegen, die gekochten Äpfel hinzugeben und mit dem Rest des Teiges „Streusel“ mache und über die Apfelfüllung geben. Die „Streusel“ kriegt man am besten hin, indem man einfach immer ein wenig vom restlichen Teig „abzupft“.
  5. Den Kuchen für ca. eine Stunde bei 200°C backen, bzw so lang im Ofen lassen, bis der Kuchen die gewünschte Bräune erhält.
Advertisements

3 Kommentare zu „Apfelkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s