Mittwoch: Kalte Gurken-Radieschen-Suppe

gurke

Diese Suppe ist schnell gemacht, erfrischend und kalorienarm. Ausserdem erstaunlicherweise doch sehr sättigend.

Was man braucht:
1 Becher Naturyofu
2 Gurken
2 Knobizehen
1 Bund Radieschen
Zironensaft
grober Pfeffer
Salz
Dill

Und so gehts:

  1. Gurken grob schneiden, eine halbe Gurke aber übrig lassen und beiseite stellen. Die Radieschen in grobe Stücke schneiden.
  2. Gurken (bis auf die halbe Gurke), Radieschen, Knobi und Yofu fein pürieren. Bei mir hats am besten im Mixer funktioniert, für den Pürierstab war das alles ein klein wenig zu viel. Mit Dill, Salz, groben Pfeffer und Zitronensaft abschmecken
  3. Den Rest Gurke schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Scheiben unterheben und die Suppe kaltstellen.

Wenn man die Suppe sehr fein haben möchte, kann man sie noch einmal durch ein Sieb streichen.

Advertisements

5 Kommentare zu „Mittwoch: Kalte Gurken-Radieschen-Suppe

      1. Entweder man mag sie – oder eben nicht. De Kürbissuppe polarisiert wie kaum eine andere! 😉 Manchmal ändert sich der eigene Geschmack aber auch, da hast du Recht!

        LG
        Küchenchef

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s