Raw No.1 – Zweierlei Fettuccine mit Tomatensoße

roh3

Heute startet ein erneuter Versuch, ein paar Tage roh vegan zu essen. Dies habe ich letztes Jahr schon einmal probiert, allerdings ziemlich unvorbereitet und nach zwei Tagen hatte ich dann solch einen großen Appetit auf was warmes, dass ich den ganzen Plan über den Haufen geschmissen hab. Diesmal solls aber klappen und so habe ich mir ein paar Rezepte rausgesucht um mich an diesen zu orientieren. Wie immer kommt bei mir  etwas komplett anderes bei heraus, denn die Rezepte anderer dienen mir meist nur als grobe Orientierung für die Zutaten.

Heute gab es bei mir: Pasta mit Tomatensoße und Mandel-Parmesan! Da ich kein Spiralschneider habe, hab ich einfach unser Kartoffelschäler genommen und so wurden es eher Fettuccine.

roh2roh1

Die meisten denken wahrscheinlich, dass roh vegan gleich kalt bedeutet. Dem ist aber nicht so, denn man darf zB etwas warmes Wasser benutzen. Ich habe mich ein bisschen durch verschiedene Blogs gelesen und die Meinung, bis auf wieviel Grad man etwas erwärmen darf liegen zwischen 40° und 48°. Ich bleibe bei 40°. Außerdem kann man beispielsweise einfach den Mixer etwas länger laufen lassen. Nett ists, wenn man wie wir ein Wasserthermometer hat, mit dem man genau gucken kann, wie warm beispielsweise das Wasser ist, das man einer Soße hinzufügen möchte (normalerweise wird dieses Thermometer in unserem Haushalt dazu benutzt, die richtige Wassertemperatur für dieverse Teesorten abzumessen).

roh4

Was man braucht:
1 Zucchini
2 Wurzeln
2 Tomaten
4-5 Stück getrocknete Tomaten in Öl
ein Stück chinesischer Knoblauch
Meersalz
grober Pfeffer
Italienische Kräuter
etwas warmes Wasser
1 EL Olivenöl
Chilliflocken
1 EL Sonnenblumenkerne
Und so gehts:

  1. Wurzeln und Zucchini in Streifen „schälen“.
  2. Tomaten in grobe Würfel schneiden, getrocknete Tomaten und Knoblauch in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Gewürzen, den Sonnenblumenkernen und dem Öl in einen Mixer geben. Alles gut durchpürieren und zum Schluß das warme Wasser dazugeben. Hier reicht bereits ein kleiner Schluck, je nachdem wie flüssig ihr die Soße haben wollt.
  3. Wurzeln und Zucchini auf einem Teller drappieren, Soße drüber geben und optional mit Mandel-Parmesan bestreuen.

Unser Mandel-Parmesan funktioniert genauso wie Cashew-Parmesan: Mandeln mit Hefeflocken, Salz und Pfeffer *pürieren* bis eine Art „Parmesan“ draus entsteht.

roh5

Advertisements

2 Kommentare zu „Raw No.1 – Zweierlei Fettuccine mit Tomatensoße

  1. Wow, das sieht echt gut aus! Ich persönlich esse Spaghetti sowieso lieber kalt als warm (warum? keine Ahnung, ich mag kaltes Essen halt) und deine Fettuccine sehen wirklich spitze aus!
    GLG Dani

  2. Kennst Du das Buch „Rohköstlich“ von Mimi Kirk? Da stehen ganz viele tolle rohe Rezepte drin. Ich wollte das auch schon ewig mal ausprobieren, ein paar Tage roh zu essen, aber gerade im Winter schaffe ich das überhaupt nicht. Dein Essen würde ich jetzt aber auch essen, das sieht echt gut aus :-). Viel Erfolg noch, ich bin gespannt auf weitere rohköstliche Rezepte 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s