About

Vegan lebe ich seit 2009. Aus ethischen Gründen, nicht aus gesundheitlichen. Seit ich vegan lebe, koche ich doch lieber als vorher, auch wenn meine bessere Hälfte meistens den Kochlöffel schwingt.

Ich bin gelernte Grafikerin mit dem Schwerpunkt Fotografie und außerdem Erzieherin. Seit 2008 schlägt mein Herz fürs Thaiboxen und ich bin ein riesen Fan von Stephen King. Und generell von Büchern. Ab und an zeichne ich sehr gerne, vielleicht schaffe ich es irgendwann einmal, ein Kinderbuch zu illustrieren. Seit 2012 ist die MS meine tägliche Begleiterin. Bei Horror- und Splatterfilmen muss ich immer lachen während andere mich mit bösen Blicken strafen. Anscheinend runden meine Tattoos und Piercings das Aussehen eines Klischee-Veganers ab, mir wurde nämlich schon oft gesagt „Ach, das dachte ich mir schon das du vegan bist, du siehst ja wie der typische Veganer aus.“ Achja, ich lebe nicht nur vegan, sondern auch sXe, das jedoch schon seit 2005. Und ja, ich mag laute Musik, von meinen Eltern auch liebevoll Schreimusik genannt.

Das hier gepostete Foto stammt von einem lieben Freund, der Kosmetiker und Fotograf ist (und übrigens alles in vegan). Mit *klick* aufs Foto gelangt ihr zu seiner Facebook-Seite.

1610032_455722474555520_922343139_n

11 Kommentare zu „About

  1. Bleib stark und beginne, daran zu glauben, dass du wieder gesund wirst. Konzentriere dich darauf, du weißt nicht, wozu du fähig bist. Es ist besser an Heilung zu glauben und darauf zu vertrauen, es wird wieder, als den Kopf in den Sand zu stecken. Was nicht heißt, dass du dein Problem nicht annehmen solltet.

    Hoffentlich trete ich dir nicht gerade auf den Schlips, wer bin ich 19-jährige denn schon, dass ich dir Ratschläge erteile. Ich meine es wirklich nur gut und spreche aus eigener Erfahrung, denn ich habe seit etwa drei Jahren Diabetes Typ 1, was du vielleicht schon mitbekommen hast. Von meiner Anfangsdosis von etwa 20-30 Einheiten Basisinsulin pro Tag bin ich mittlerweile auf 6 Einheiten runter und ich bin fest davon überzeugt, dass ich irgendwann fast überhaupt kein Insulin mehr benötige und meine Bauchspeicheldrüse sich wieder regeneriert. Das hört sich sehr naiv und gutgläubig an, aber wie gesagt, ich könnte auch sagen, jetzt ist eh alles für´n A**** (entschuldige die derbe Ausdrucksweise) und nicht mehr auf meine Gesundheit und mein Wohlbefinden achten.

    Ganz liebe Grüße und viel Erfolg !

    Katharina

    1. Kein Ding 😉 Gesund werden tu ich nicht mehr, denn MS ist (bisher jedenfalls) nicht heilbar. Aber ich kann was dafür tun, das es mir besser geht. Ich lass mir auf jeden Fall dadurch nicht mein Leben vermiesen, mach immer noch das, worauf ich Lust habe, lasse mich trotzdem weiter piercen und tättowieren und gehe immer noch zum Thaiboxen.

      In einem Jahr soll es neue Medis geben in Form von Tabletten, das heisst, keine täglichen Spritzen mehr. Die Medis sind auch eigentlich (im Moment) das einzige was mich an die MS erinnert 🙂
      Ich hoffe das sich deine Überzeugung dann irgendwann bewahrheitet!

  2. toller, appetitanregender Blog.
    stark bleiben und nicht auf Menschen hören, die keine Ahnung haben. vegan zu leben ist für jeden Menschen gut und gesund. viele Autoimmunerkrankungen werden gerade von diesem Wahnsinnskonsum von tierlichem Eiweiß mitverursacht. Also, das Weglassen dieser gesundheitszerstörenden Substanzen kann nur gut für dich sein.

    Sei gut zu dir und liebe dich, so wie du bist!

    herzliche-vegane Grüße from Austria, miss viwi

    1. genau das ist auch bei ms der fall, es löst es zwar nicht aus und vegan zu sein heilt es auch nicht oder ist ein garant dafür dass man weniger schübe hat, trotzdem wird eine fleischarme ernährung bzw eine mit möglichst wenig tierischen produkten empfohlen. das einzige was empfohlen wird ist, das man viel fisch isst, wegen dem omega-3. aber wenn man sich befasst, weis man ja wo man das herkriegt 🙂

      danke für dein nettes kommentar! 🙂

      1. Hilfreich ist sicher auch, mehr auf den eigenen Körper zu hören. Mir fällt auf, dass ich seit ich vegan lebe (2008) immer empfindsamer werde.
        Genau Omega-3-Fettsäuren sind in Leinöl, Hanföl, Rapsöl, Leinsamen, Walnüsse, Walnussöl. Im Fisch sind wohl mehr Schwermetalle und Schadstoffe als Omega-3.

        liebe-vegane Grüße, miss viwi

  3. Hallo!
    Bitte lese mal „Die China-Studie“ , falls Du das Buch noch nicht kennst. Dort wird genau erklärt, inwiefern tierisches Eiweiss, speziell Milch (Kasein) für den menschlichen Organismus schädlich ist. Ein Kapitel in dem Buch handelt auch von MS und anderen Autoimmunerkrankungen.
    Ich kann es Dir sehr ans Herz legen.

    Ich habe durch die vegane Ernährungsumstellung u.a. meinen insulinpflichtigen Typ-2-Diabetes so im Griff, dass ich normale Blutzuckerwerte habe und kein Insulin mehr brauche, außerdem ist meine chronische Fettleberentzündung auch rückläufig.
    Nicht den Mut verlieren!
    Liebe Grüße aus Ahrensburg von
    Nina

  4. Eigentlich habe ich auf Dein „About“ geklickt, um Dir zu sagen, dass ich Deinen Blog für den „Liebster Blog Award“ nominiert habe, weil er mir echt gut gefällt – und lese jetzt von Deiner Diagnose. Ich finde das klasse, dass Du so positiv bleibst und das Leben in all seinen Facetten genießt – und auch selbst so viel Initiative ergreifst, um damit umzugehen. Ich kenne auch jemanden, der seit mehr als 20 Jahren MS hat und er hat sich sehr viel mit alternativen Heilmethoden beschäftigt und die Schübe gut in den Griff bekommen. Ich merke ihm eigentlich überhaupt nichts an. Bleibe also stark und vor allem so positiv! Übrigens: Thaiboxen ist ein super Sport, echt cool 🙂

    Ich würde mich freuen, wenn Du beim Liebster Award mitmachen würdest http://ohwieyummi.com/2014/03/21/discover-new-blogs-liebster-blog-award/

    Viele liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s